+49 4791 - 14 90 71
info@wort-perfekt.de

Keine Angst vor Gleitsichtbrillen!

Osterholz-Scharmbeck (nek). Direkt am Eingang zum Marktplatz, von der Loger Straße aus kommend, liegt linker Hand das Geschäft von Optiker Bode – mit einem guten Überblick über den Mittelpunkt der Kreisstadt. Und Blick – oder Überblick – ist auch das Stichwort im Hause Bode. Hier arbeitet Augenoptikermeisterin Martina Fiege zusammen mit drei weiteren Augenoptikern und zwei Auszubildenden daran, den Osterholz-Scharmbeckern wieder zu modisch-aktuellem Scharfblick zu verhelfen.
„Viele unserer Kunden sind schon seit etlichen Jahren Stammkunden, wir kennen uns fast schon auf persönlicher Ebene“, erzählt Martina Fiege. Das führt auch dazu, dass manche Kunden ihren Lieblingsberater im Hause Bode haben. „Für uns ist das absolut in Ordnung. Dadurch können wir unsere Kunden sehr gezielt beraten und ihnen ihre Bedenken nehmen“, erläutert Fiege. So, wie die Bedenken vor einer Gleitsichtbrille, beispielsweise.
„Wir hören von unseren Kunden, dass sie fürchten, eine Gleitsichtbrille würde sie „alt“ aussehen lassen. Viele denken bei einer Gleitsichtbrille an den eingeschliffenen „Leseteil“, wie es früher üblich war – doch dem ist längst nicht mehr so! Moderne Gleitsichtbrillen sind echte High-Tech-Produkte. Das Glas teilt sich in unterschiedliche Sehbereiche auf, die nahtlos ineinander übergehen (das ist eben die Kunst des Optikermeisters) und es dem Kunden ermöglichen, sowohl scharf in der Ferne, als auch klar im Nahbereich alles zu erkennen,“ so Martina Fiege.
Um eine solche Brille auch korrekt anzupassen, nutzt das Team von Optiker Bode modernste Technik, wie etwa die 3-D-Messung, die es ermöglicht, die Sehfehler sozusagen „im Alltagseinsatz“ festzustellen. „Die Kunden schauen auf eine 3-D-Leinwand und sehen beispielsweise ein vor ihnen fahrendes Auto. Hier sollen sie das Kennzeichen erkennen – und stellen fest, ab wann das Kennzeichen für sie unleserlich wird. Diese Überprüfung der Augen unter Alltagsbedingungen ist hervorragend geeignet, eine Sehhilfe individuell anzupassen“, erläutert Martina Fiege.
Überhauptnimmt sich das Team von Bode viel Zeit für die Beratung. „Wir müssen verstehen, wie der Kunde seine Brille einsetzt. Als reine Lesehilfe oder zum Ausgleich einer festgestellten Sehschwäche? Wo arbeitet der Kunde, wechselt er häufig zwischen Nah- und Fernsicht in einem Außenberuf, oder sitzt er eher stationär an einem Schreibtisch? All dies kann Auswirkungen auf die Augen haben, und wir müssen bei der Anfertigung einer Brille darauf achten“, betont Fiege. Die Menschen sind in den vergangenen Jahren immer „nahlastiger“ geworden, wie es Martina Fiege formuliert. Das tägliche Geschehen spielt sich im Umkreis von wenigen Metern vor unseren Augen ab. „Eine Gleitsichtbrille deckt 80 Prozent des täglichen Lebens ab, und die modernen Gläser verraten niemanden, ob der Träger, die Trägerin tatsächlich eine integrierte Lesehilfe hat“, sagt Martina Fiege schmunzelnd.
Die ausführliche, kompetente Beratung im Hause Bode tut ihr Übriges, um die Kunden mit einem neuen Sehgefühl und mehr Durchblick durch Osterholz-Scharmbeck gehen zu lassen und bei „OHZ grillt an“ die leckersten Steaks auf den Grills zu entdecken.