+49 4791 - 14 90 71
info@wort-perfekt.de

Ritterhuder „Lichtmalereien“

Fotogruppe des Heimat- und Kulturvereins stellt im Ritterhuder Rathaus aus
Von Christa Neckermann

Ritterhude. Viel Lob erhielten die elf Mitglieder der 1981 gegründeten Fotogruppe, die im Heimat- und Bürgerverein Ritterhude angesiedelt ist, die ihre Fotos zu Thema „Ritterhude im Fokus“ jetzt im Foyer des Ritterhuder Rathauses ausstellen.
„Ich freue mich immer, wenn eine neue Ausstellung im Foyer unseres Rathauses zu sehen ist, und ich dann morgens bei Dienstbeginn auf die Werke ortsansässiger Künstler schauen kann“, bekannte Susanne Geils. Nachdem sich die Mitglieder der Fotogruppe in den vergangenen Jahren schon vielen interessanten Themenfeldern, so dem „Leben am Scharmbecker Bach“ oder „Teufelsmoor neue gesehen“ zugewandt hatten, war es höchste Zeit, sich nun einmal dem Sitz der Fotogruppe, nämlich Ritterhude, zu widmen. Dabei zeigte sich schnell, dass Ritterhude so einiges an malerischen Motiven zu bieten hat: Romantische Landschaften, verwunschene Bachläufe, Flusslandschaften mit knorrigem Unterholz, geschichtsträchtige Gebäude und fröhliches Leben auf Festen und Veranstaltungen.
Bei zahlreichen gemeinsamen Exkursionen, zum Teil in den frühen Morgenstunden, entstanden mehr als einhundert Fotografien, die facettenreich das Leben und die Landschaft der Hammegemeinde zeigen. Effektvoll auch die eingesetzte Technik: Drohnenüberflüge mit Weitwinkel über das Rathaus, doch es fehlen auch nicht die stimmungsvollen Sonnenaufgänge, für die die Fotogruppe schon vor fünf Uhr morgens ihr Bett verlassen musste. Fotografie ist in Licht eingefangene Stimmung, denn frei übersetzt bedeutet Fotografie „Lichtmalerei“. Das zeigte Annemarie Lampe sehr schön in ihrem Bild „Morgennebel in den Wümmewiesen“, mit dem ihr eine Komposition in Gelb- und Brauntönen gelungen ist
Die Ritterhuder und ihre Gäste können sich noch bis zum 5. April während der Öffnungszeiten des Rathauses an den fotografischen Kleinoden erfreuen.